Office de Tourisme & de Congrès
Temple Protestant - Orléans

Temple Protestant

... Jahrhunderts. Im April 1598 bereitete das Edikt von Nantes den Religionskriegen ein Ende, die über vierzig Jahre lang Verwüstungen in Frankreich angerichtet hatten.

Im Jahre 1599 wurde ein protestantischer Tempel in Bionne erbaut, eine Gemeinde 8 Kilometer von Orléans. Die Aufhebung des Edikts von Nantes im Jahre 1685 hatte seine Zerstörung zur Folge. Im Anschluss an die Revolution war der protestantische Glauben erneut genehmigt, obgleich erst 1830 der Bau eines neuen Tempels geplant wurde. Der aus Orléans stammende Architekt François Narcisse Pagot wurde mit dessen Bau an der Stelle der ehemaligen Kirche Saint-Pierre-Empont beauftragt. Das Bauwerk erhielt ein kreisförmiges Mittelstück mit einem Innendurchmesser von 14,80 Metern, das sich an dem Tempel der Antike orientierte.

Das am 2. Mai 1839 eingeweihte Gebäude zeigt sich äußerst schlicht. Sein Eingangsportal mit ionischem Frontgiebel ist von vier Säulen umgeben. Die Rotunde ist mit einem architektonisch identischen Fries gekrönt und besteht aus sich abwechselnden, mit strahlenförmigen Medaillons geschmückten Triglyphen und Metopen. Ursprünglich war diese mit einer Zinkkuppel bedeckt, die 1912 einstürzte und noch im selben Jahr in etwas tieferer Form neu erbaut wurde.