Office de Tourisme & de Congrès
Eglise Saint Aignan - Orléans

Eglise Saint-Aignan

... für die Aufbewahrung einiger Reliquien des heiligen Bischofs erbaut. Die Kirche Saint-Aignan wird zu einem der bedeutendsten Refugien von Nordgallien. Ab Mitte des VII. Jahrhunderts ist hier auch eine Klostergemeinde vorzufinden. Die Unterkünfte der Kanoniker und die Nutzgebäude werden um die Kirche und den Friedhof, auf dem heutigen Place Saint-Aignan, angelegt. Die Anlage ist von einer Mauer umgeben.

Die Kirche wurde mehrere Male zerstört und wieder aufgebaut. Das heutige Bauwerk, dessen Bau von Charles VII. 1439 begonnen wurde, gelangt durch Louis XII. im Jahre 1509 zum Abschluss. Louis XI., der eine Vorliebe für diesen Ort besaß, lässt auf der Südseite der Kirche eine Terrasse anlegen und die Stadtmauer zum Schutze des kanonischen Stadtteils vergrößern. In den Religionskriegen wird das Kirchenschiff zerstört. Während der Revolution wird die Stiftskirche in eine Zeltfabrik verwandelt, und im Jahre 1798 in einen „Temple de la Reconnaissance et de la Victoire“ (Tempel der Dankbarkeit und des Sieges). Im Jahre 1802 steht sie erneut im Dienste der Religion.




copyright ©Agence Leitmotiv